Mietausfallversicherungen: Ein Leitfaden

Was ist eine Mietausfallversicherung?

Eine Mietausfallversicherung ist eine spezielle Versicherungspolice, die Vermieter und Immobilieninvestoren vor finanziellen Verlusten schützt, die durch nicht zahlende Mieter entstehen können. Diese Versicherung ist darauf ausgelegt, das Risiko eines Mietausfalls zu minimieren und bietet Schutz in Fällen, in denen Mieter aufgrund von Tod, Arbeitsplatzverlust oder Krankheit die Miete nicht zahlen können. Es ist wichtig anzumerken, dass diese Versicherung in einigen Fällen auch vor Sachschäden durch Mieter schützen kann, wie z. B. Schäden an der Immobilie oder vorsätzliche Beschädigungen.

Analyse der Immobilienpreise in Deutschland 2023: Ein rückläufiger Trend.

In den letzten Jahren waren die Immobilienpreise in Deutschland kontinuierlich gestiegen. Doch nun deutet sich eine Trendwende an. Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel sind die Preise für Immobilien in Deutschland wieder stärker gefallen. Dieser Artikel beleuchtet die Gründe hinter dieser Entwicklung und analysiert die Auswirkungen auf den Immobilienmarkt.

Was bedeutet die Schwäche des Immobilienmarktes Chinas?

Für 2024 gibt es mehrere Auswirkungen auf chinesische Vermögenswerte. Eine anhaltende Stabilisierung durch staatliche Unterstützung wird mit 65 Prozent Wahrscheinlichkeit als Basisszenario betrachtet, was Chinas Wirtschaft zu einem Wachstum zwischen vier und fünf Prozent verhelfen würde.
Die Regierung in Peking wird entscheiden müssen, ob und in welchem Umfang sie taumelnden Immobilienriesen fiskal- und geldpolitisch unter die Arme greift.
Die politische Unterstützung kann den Immobiliensektor stabilisieren, der etwa zwei Drittel des Vermögens der Haushalte in China ausmacht.
Im Falle einer Rezession in den Industrieländern könnte ein gestärkter Inlandsmarkt in China den Einbruch der Auslandsnachfrage ausgleichen. Die Analysen geben Einblicke in die möglichen Entwicklungen und deren Auswirkungen auf den chinesischen Immobilienmarkt und die Wirtschaft im Jahr 2024.

Kaufpreisrückgang bei Immobilien - So schauts aus!

Die Studie offenbart, dass die Kaufpreise für Einfamilienhäuser deutschlandweit im letzten Quartal um 0,8 Prozent zurückgegangen sind, während Eigentumswohnungen einen Rückgang von 1,3 Prozent verzeichneten. Dies markiert den stärksten Preisrückgang seit zwei Jahrzehnten. Speziell im Segment der Einfamilienhäuser sanken die Preise um 0,7 Prozent, wohingegen Eigentumswohnungen einen Preiszuwachs von 1,9 Prozent erlebten. Parallel dazu fiel die Anzahl der Transaktionen für Einfamilienhäuser um 3,3 Prozent und für Eigentumswohnungen um 5,3 Prozent im Vergleich zum vorherigen Quartal. Dies deutet auf eine Fortsetzung des Negativtrends bei den Verkaufszahlen hin.

Was ist neu beim Heizungsgesetz 2024(GEG).

Das Heizungsgesetz, auch bekannt als Gebäudeenergiegesetz (GEG), wird ab dem 1. Januar 2024 in Deutschland in Kraft treten. Hier sind einige wichtige Änderungen, die damit einhergehen:

  1. Verbot von reinen Gasheizungen: Ab 2024 wird der Einbau von reinen Gasheizungen langfristig verboten sein.

Markiert in:

Wohnflächenberechnung nach Din277

Einführung: Die Wohnflächenberechnung ist ein wichtiger Aspekt beim Kauf, Verkauf oder der Vermietung einer Immobilie. In Deutschland wird die Wohnflächenberechnung nach der DIN 277 Norm durchgeführt. In diesem Artikel werden wir einen Überblick über die Berechnungsmethoden und die wichtigsten Aspekte der DIN 277 geben.

Bestandinmmobilien und der Sanierungszustand

Diese Informationen können für dich als selbständiger Immobilienmakler in Ludwigshafen am Rhein besonders relevant sein, da sie dir helfen, den Zustand und den potenziellen Wert von Immobilien besser einzuschätzen und entsprechende Entscheidungen zu treffen.

Markiert in:

Sozialer Wohnungsbau in Wien und sein Erfolg.

Dieser Beitrag fasst das erfolgreiche Modell des sozialen Wohnungsbaus in Wien kurz zusammen, welches deutlich günstigere Mietpreise als in anderen europäischen Großstädten ermöglicht. Ein 26-jähriger Student lebt beispielweise in einer hellen, gut gelegenen Wohnung in Wien für nur 596 Euro monatlich, ohne Kaution und mit unbefristetem Mietvertrag. Im Vergleich mit Städten wie London, Paris oder Dublin zahlen Mieter dort wesentlich mehr.​

Markiert in:

Baupreise in Deutschland 4.Quartal:

 Ein Überblick

Die Baupreise in Deutschland sind in den letzten Jahren stetig gestiegen, was sowohl für private Bauherren als auch für gewerbliche Investoren eine Herausforderung darstellt. Laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) sind die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude im November 2023 um 4,3 % gegenüber November 2022 gestiegen. Im Vergleich zum August 2023, dem vorherigen Berichtsmonat der Statistik, stiegen die Preise um 0,4 %.

Markiert in:

Wohnungsmarkt Rhein-Neckar in 2024

In der Metropolregion Rhein-Neckar zeichnet sich eine wachsende Diskrepanz zwischen dem Bedarf an Wohnraum und der aktuellen Rate der Wohnungsfertigstellungen ab. Diese Entwicklung birgt das Risiko erheblicher sozialer, wirtschaftlicher und infrastruktureller Probleme, sollte das derzeitige Tempo beibehalten werden.

Markiert in:

Effektive Inflationssicherung - der Indexmietvertrag.

In Zeiten steigender Inflation suchen Vermieter nach Wegen, um den Wert ihrer Mieteinnahmen zu schützen. Eine effektive Methode, die sich bewährt hat, ist der Indexmietvertrag. Diese spezielle Form des Mietvertrags orientiert sich am amtlichen Verbraucherpreisindex, der für private Haushalte gilt. Doch wie genau funktioniert der Indexmietvertrag, und welche Vor- und Nachteile bringt er mit sich?

Wie wird der neue CO²-Preis für Mieter und Vermieter umgelegt?

Um die CO2-Abgabe zu berechnen, gehen wir Schritt für Schritt vor: Falls die Mengenangabe nicht bereits in Kilowattstunden (kWh) vorliegt, ermitteln wir zunächst den Gesamtenergieverbrauch in kWh. Anschließend multiplizieren wir diesen Energieverbrauch mit dem für die jeweilige Energieart relevanten, heizwertbezogenen Emissionsfaktor, der in der Emissionsberichterstattungsverordnung (EBeV 2030) festgelegt ist. Auf diese Weise berechnen wir den gesamten CO2-Ausstoß des Gebäudes in Kilogramm pro Jahr.

Markiert in:

Wie wirkt sich der Co²-Preisanstieg 2024 auf Mieter und Vermieter aus?

In einem jüngsten Kompromiss im Haushaltsstreit hat die Ampel-Koalition in Deutschland beschlossen, den CO2-Preis für das Heizen mit fossilen Brennstoffen wie Erdgas und Öl ab 2024 stärker anzuheben als bisher geplant. Der Preis pro Tonne CO2 wird von derzeit 30 Euro auf 45 Euro ab dem 1. Januar 2024 steigen und 2025 auf 55 Euro erhöht werden. Diese Maßnahme hat direkte Auswirkungen auf die Kosten für Heizöl und Erdgas, was zu erhöhten Ausgaben für Haushalte führt. Beispielsweise werden Haushalte mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden Gas zusätzliche 60 Euro und beim Heizöl 95 Euro mehr zahlen müssen.

Die wichtigsten Änderungen für Hausbesitzer 2024 in Deutschland!

Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr 2024 bringt für Hausbesitzer und diejenigen, die es werden wollen, eine Reihe von bedeutenden Änderungen mit sich. Diese Änderungen reichen von neuen Energiegesetzen bis hin zu veränderten Förderbedingungen. In diesem Blog-Beitrag erfahren Sie, was auf Sie zukommt und wie Sie sich darauf vorbereiten können. Ich habe die wichtigsten Änderungen in 10 Punkte zusammengefasst.

Immobilienpreise sinken stärker als gedacht.

Es ist interessant zu sehen, wie sich die Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt entwickeln. Die Tatsache, dass die Preise im dritten Quartal dieses Jahres im deutschlandweiten Durchschnitt um 6,3 Prozent gesunken sind, könnte für Menschen, die ein Eigenheim suchen, eine positive Entwicklung bedeuten. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass in den großen Städten die Preise stabiler sind.


Geplante Neuregelung bezüglich der Heizungen ab dem Jahr 2024.

Hier ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte:

  1. Die Bundesregierung plant eine Gesetzesänderung, um den Einsatz erneuerbarer Energien bei Heizungen zu fördern.

  2. Ab 2024 sollen neu eingebaute Heizungen zu mindestens 65% mit erneuerbaren Energien betrieben werden.

  3. Die neuen Regeln gelten hauptsächlich für Eigentümer, deren Heizungen ineffizient oder defekt sind und ohnehin bald ausgetauscht werden müssen.

  4. Bestehende Heizungen sind von der 65-Prozent-Regelung nicht betroffen, aber Eigentümer werden ermutigt, nach und nach auf erneuerbare Energien umzusteigen.

Grundsteuervergleich: vor 2025 bzw. ab 2025

Grundsteuerrecht in Deutschland seit 1973 bis 31.12.1973:

Hier im ersten Teil wird kurz gezeigt wie die Grundsteuer in Deutschland funktioniert und verschiedene Verfahrensstufen, bzw.wie diese ermittelt wird. Es wird auch auf die Einheitswerte und Steuermesszahlen eingegangen, die zur Berechnung der Grundsteuer verwendet werden. Es ist zu erwähnen, dass Gemeinden das Recht haben, Hebesätze festzulegen, was die Belastung von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich macht.

  • Das Grundsteuerrecht in Deutschland basiert auf dem Grundsteuergesetz von 1973 mit späteren Änderungen.
  • Die Grundsteuer wird in drei aufeinanderfolgenden Verfahrensstufen ermittelt: Einheitswertverfahren, Steuermessbetragsverfahren und Steuerfestsetzungsverfahren.
  • Die Einheitswerte stammen aus verschiedenen Zeitpunkten, je nach Art des Grundbesitzes und dem Bundesland.
  • Die Gemeinden haben Autonomie bei der Festsetzung von Hebesätzen, was zu unterschiedlichen Belastungen führt.
  • Die Grundsteuer wird von den Gemeinden erhoben und fließt ihnen in vollem Umfang zu.

Immobilien Verkauf im Winter und seine Tücken

Wichtig ist es zu beachten, dass der Erfolg eines Immobilienverkaufs im Winter von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird, wie z. B. der lokalen Marktnachfrage, der Art der Immobilie und der professionellen Vermarktung. Wir empfehlen, unabhängig von Sommer und Winter, immer eine sorgfältige Planung und Vorbereitung durchzuführen. So können potenzielle Nachteile minimieren und Vorteile  herausgearbeitet werden.

Markiert in:

Das erwartet uns in 2024 mit dem neuen Heizungsgesetz.

Neue Regeln fürs Heizen und Energiesparen:

  • Das GEG hat 'ne Frischzellenkur bekommen, um Heizungen und Dämmung von Immobilien nachhaltiger zu machen. Schon seit 2020 in Aktion, jetzt mit neuem Schwung für erneuerbare Energien!
  • Ab 2024 müssen Neubauten in neuen Vierteln zu mindestens 65 Prozent mit erneuerbaren Energien heizen.
  • Aber hier der Deal: Bestehende Öl- und Gasheizungen können weitermachen, aber es gibt 'nen Zeitrahmen für den Einbau neuer fossilbetriebener Heizungen.

Neue Heizungsoptionen:

  • Falls du 'ne neue Heizung brauchst, gibt's 'ne Menge Möglichkeiten: Elektrische Wärmepumpen, Solarthermie, Wasserstoff- oder Biomasseheizungen sind im Spiel.
  • Vor dem Einbau einer alten Öl- oder Gasheizung muss 'n Experte raten, um mögliche Probleme wegen steigender CO2-Preise zu vermeiden.

Das Ganze soll die Energiewende pushen und uns in Richtung umweltfreundlicherer Heiztechnologien bringen. Falls du mehr dazu wissen willst oder Fragen hast, hau einfach raus!

Markiert in:

Was kann die Mietpreise eindämmen?

Der Mietpreiswahnsinn in den deutschen Großstädten ist ein komplexes Problem, das verschiedene Lösungsansätze erfordert. Hier sind einige Ideen, die zur Linderung der Wohnungsnot und zur Eindämmung der Mietpreissteigerungen beitragen könnten:

  1. Reformierte Mietpreisbremse: Die bestehende Mietpreisbremse sollte überarbeitet werden, um ihre Effektivität zu erhöhen. Dazu könnten Maßnahmen gehören, die Vermieter verpflichten, die Höhe der Vormiete offenzulegen und die Modernisierungskosten transparent zu machen. Dies könnte Verdrängung und überhöhte Mieten verhindern.

Vom Stück Land zum Wohnhaus.

In Deutschland wird festgelegt, welches Stück Land zu Bauland umgewandelt wird, durch den sogenannten Flächennutzungsplan und einen detailierten Bebauungsplan. Diese  beiden Pläne sind die Grundlage für die städtebauliche Entwicklung und die Festlegung der  unterschiedlichen Nutzungen für bestimmte Grundstücke.

Hier sind die grundlegenden Schritte und die beteiligten Behörden:

  1. Flächennutzungsplan (FNP):
Markiert in:

Anstieg der Privatverkäuferquote im Immobilienmarkt

Der Immobilienmarkt unterliegt ständigen Veränderungen, wobei einer der neuesten Trends die Zunahme der Privatverkäuferquote ist. Laut einer kürzlich veröffentlichten Studie von Sprengnetter ist diese Quote im Jahr 2021 deutlich gestiegen. Aber was bedeutet das für den Immobilienmarkt und welche Auswirkungen hat dies auf Käufer und Verkäufer? In diesem Artikel werden wir diesen Fragen nachgehen.

Was ist der Unterschied zwischen Mietpreisbremse und der Kappungsgrenze beim Vermieten?

Die Mietpreisbremse und die Kappungsgrenze beim Vermieten von Immobilien sind zwei wichtige Maßnahmen in Deutschland, um den Anstieg von Mietpreisen zu begrenzen und die Wohnkosten für Mieter erschwinglicher zu machen. Obwohl beide Regelungen ähnliche Ziele verfolgen, unterscheiden sie sich in ihrer Funktionsweise und in den Bedingungen, unter denen sie angewendet werden.

Hausverkauf mit Makler: Vorteile & Kosten

Der Hausverkauf ist eine anspruchsvolle und komplexe Aufgabe, die viel Zeit und Mühe erfordert. Ein Makler kann den Prozess erheblich vereinfachen und ein positives Ergebnis erzielen. In diesem Artikel werden wir uns näher mit den Vor- und Nachteilen des Hausverkaufs mit einem Makler befassen und erklären, wie man einen geeigneten Makler findet.

Das ist das neue Heizungsgesetz der Ampel ...

Hier sind die Hauptpunkte des neuen Heizungsgesetzes aufgelistet:

  • Neue Gasheizungen sollen nach 2024 nur noch unter einer Bedingung erlaubt sein: Sie müssen auf 100 Prozent Wasserstoff umrüstbar sein
  • Es muss einen "verbindlichen Investitions- und Transformationsplan für Wasserstoffnetze" geben – so steht es im Beschlusspapier
  • Schrittweise sollen neue Gasheizungen ab 2030 mit Biomethan (mind. 50 Prozent) und ab 2036 mit Wasserstoff (mind. 65 Prozent) betrieben werden
  • Die Gas- oder Ölheizung geht kaputt: Verbraucher sollen dann eine neue einbauen lassen können – diese muss nach drei Jahren dann aber mit einem regenerativen Anteil ergänzt werden
  • Für Eigentümer über 80 Jahren soll das Einbauverbot für klassische Gas- und Ölheizungen nach 2024 nicht gelten
  • Auch Eigentümer in Ein- und Zweifamilienhäusern – die vor 2002 eingezogen sind – sollen ausgenommen werden

Wie dieser Entwurf zusammen mit den Ausnahmen wirklich umgesetzt wird bleibt abzuwarten, denn viele Punkte bei der Umsetzung sind noch nicht geklärt.

Markiert in:

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.services-hammer.de/