Die Ampel-Koalition und das Solarpaket

Die Ampel-Koalition, bestehend aus den Regierungsfraktionen SPD, Gr√ľne und FDP, hat sich auf ein Solarpaket geeinigt, um den Ausbau der Solarenergie zu f√∂rdern. Dieses Paket wurde nach langen Verhandlungen beschlossen und soll dem Ausbau der Solarenergie in Deutschland einen Schub geben. Die Einigung wurde am Montag in Berlin bekannt gegeben. Es war bereits l√§nger Einigkeit in der Ampel √ľber das Vorhaben, jedoch war es an eine umstrittene Reform des Klimaschutzgesetzes gekoppelt, zu der es nun auch eine Einigung gibt. Der Bundestag wird voraussichtlich in der kommenden Woche √ľber das Solarpaket abstimmen, bevor es den Bundesrat passieren muss.

Bedeutung der Solarenergie in der Energiewende

Solarenergie spielt neben Windenergie eine wichtige Rolle in der Energiewende, die den schrittweisen Abschied von fossilen Energien wie Kohle und Gas vorsieht. Das Ziel der Bundesregierung ist es, dass bis 2030 80 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien stammen. Im Jahr 2023 stammte bereits mehr als die H√§lfte des Stroms aus erneuerbaren Energien. Der Ausbau der Solarleistung hat im vergangenen Jahr stark zugenommen, wobei sich der Zubau im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelte. Die installierte Gesamtleistung in Deutschland betrug am Jahresende 2023 81,7 Gigawatt. Um das Ausbauziel von 215 Gigawatt f√ľr Solar im Jahr 2030 zu erreichen, m√ľssten k√ľnftig j√§hrlich 19 Gigawatt zugebaut werden.

Wärmedämmung im Wandel: Ein Blick auf die 80er und 90er Jahre.

Die D√§mmung von Geb√§uden in den 80er-90er Jahren war gepr√§gt von Ver√§nderungen und Herausforderungen. In den 80er-Jahren wurde das Warmdach mit seiner D√§mmschicht h√§ufiger als das zuvor g√§ngige Kaltdach verwendet. Dies erm√∂glichte die Umwandlung von Dachgeschossen, die zuvor als Stauraum oder W√§scheboden genutzt wurden, in Wohnfl√§chen. Jedoch erwies sich die h√§ufig auftretende Dachterrasse oft als Schwachstelle bei starkem Regen und Sonneneinstrahlung. Weitere Schwachstellen waren die Erdgeschossau√üenw√§nde, Wohnungstrennw√§nde, Fensterleibungen und Rollladenk√§sten. Zudem war die √úberpr√ľfung auf gesundheitsbelastende Materialien wie Asbest, Mineralwolle mit zu geringer Faserl√§nge und formaldehydhaltige Spanplatten von gro√üer Bedeutung.

Gesetze und Pflichtänderungen beim Kauf eines älteren Hauses.

Das Geb√§udeenergiegesetz (GEG), das 2020 in Kraft getreten ist, hat erhebliche Auswirkungen auf den Kauf eines √§lteren Hauses. Bei einem Eigent√ľmerwechsel, unabh√§ngig davon, ob es sich um einen Kauf, eine Erbschaft oder eine Schenkung handelt, trifft die Pflicht zur Sanierung des Hauses den neuen Eigent√ľmer. Innerhalb von zwei Jahren nach dem Eigent√ľmerwechsel m√ľssen die Sanierungsma√ünahmen durchgef√ľhrt werden.

Eu hat Sanierungspflicht f√ľr Geb√§ude beschlossen

Das EU-Parlament hat k√ľrzlich neuen Sanierungsvorgaben zugestimmt, die darauf abzielen, die Klimaziele der EU zu erreichen. Diese Vorgaben beinhalten, dass der Energieverbrauch von Wohngeb√§uden bis 2030 durchschnittlich um 16 Prozent und bis 2035 um 20 bis 22 Prozent reduziert werden soll. F√ľr Nichtwohngeb√§ude sieht die Regelung vor, dass bis 2030 16 Prozent der am wenigsten energieeffizienten Geb√§ude und bis 2033 26 Prozent renoviert werden m√ľssen.

Habeck treibt den Umstieg auf klimaneutrales Heizen voran

Minister Habeck will √Ėl- und Gasheizungen verbieten

Im Entwurf sind unter anderem neue Anforderungen an die energetische Qualit√§t von Geb√§uden festgelegt. So sollen beispielsweise die Anforderungen an den baulichen W√§rmeschutz und den Energiebedarf f√ľr Heizung und Warmwasser erh√∂ht werden. Auch die Vorgaben f√ľr erneuerbare Energien sollen versch√§rft werden. Demnach soll der Anteil erneuerbarer Energien am W√§rmebedarf von Geb√§uden bis zum Jahr 2030 auf 25 Prozent steigen. Des Weiteren soll die Energieeffizienz von Geb√§uden k√ľnftig regelm√§√üig √ľberpr√ľft werden. Hierf√ľr sind verpflichtende Energieaudits vorgesehen.

Muss ich einen Altbau sanieren ?

Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz

Eine energetische Sanierung bezieht sich auf Ma√ünahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz einer Immobilie. Hierbei k√∂nnen beispielsweise Ma√ünahmen wie D√§mmung der W√§nde, Dach und Boden, Austausch alter Fenster gegen moderne, energiesparende Fenster, Erneuerung der Heizungsanlage oder die Installation von Solartechnik zur Stromgewinnung erfolgen. Ziel ist es, Energie und damit Kosten zu sparen und den CO2-Aussto√ü zu reduzieren.In Deutschland gibt es keine allgemeine Verpflichtung zur Durchf√ľhrung einer energetischen Sanierung beim Kauf eines Hauses. Es kann jedoch F√∂rderungen f√ľr solche Ma√ünahmen geben, die von den √∂rtlichen Stadtwerken oder dem Bundesamt f√ľr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bereitgestellt werden. ....

Der richtige Energieausweis

Welcher Energieausweis ist der richtige?

Es gibt verschiedene Arten von Energieausweisen f√ľr Wohn- und Gesch√§ftsh√§user. Welcher der richtige ist, h√§ngt von der Art des Geb√§udes und dem Zweck des Ausweises ab.

Energieeinsparung schon 1972.

Energieeinsparung schon in den 1972er Jahren

In den 1970er Jahren wurden in Deutschland beim Hausbau vorrangig Dämmstoffe verwendet, die zu dieser Zeit als Standard galten, jedoch heute nicht mehr den aktuellen Anforderungen an die Energieeffizienz entsprechen. Einige der häufig verwendeten Dämmstoffe aus dieser Zeit sind:

  • Glaswolle: Dieser W√§rmed√§mmstoff besteht aus feinen Glasfasern und hatte eine gute W√§rmed√§mmwirkung. Es war jedoch anf√§llig f√ľr Feuchtigkeit und hatte eine geringere W√§rmeleitf√§higkeit als heutige D√§mmstoffe.

  • Steinwolle: Dieser W√§rmed√§mmstoff besteht aus feinen Steinen und hatte eine gute W√§rmed√§mmwirkung. Es war jedoch anf√§llig f√ľr Feuchtigkeit und hatte eine geringere W√§rmeleitf√§higkeit als heutige D√§mmstoffe.

  • Alufolie: Dieser W√§rmed√§mmstoff besteht aus Aluminium und wurde h√§ufig als W√§rmed√§mmstoff verwendet. Es hat jedoch keine W√§rmed√§mmwirkung und hatte eine geringere W√§rmeleitf√§higkeit als heutige D√§mmstoffe.

  • Polyethylen: Dieser W√§rmed√§mmstoff besteht aus Polyethylen und hatte eine geringe W√§rmed√§mmwirkung. Es war jedoch anf√§llig f√ľr Feuchtigkeit und hatte eine geringere W√§rmeleitf√§higkeit als heutige D√§mmstoffe.

Weiterlesen

Wie ist das mit dem richtigen Energieausweis f√ľr das eigene Haus.

Welche Regelungen gelten in Deutschland f√ľr Geb√§udeenergieausweise:

  • Der Geb√§udeenergieausweis muss vor der Vermietung oder dem Verkauf eines Geb√§udes vorgelegt werden.
  • Der Ausweis muss von einem zertifizierten Sachverst√§ndigen ausgestellt werden.
  • Der Ausweis ist 10 Jahre g√ľltig und muss bei einer erneuten Vermietung oder Verkauf des Geb√§udes aktualisiert werden.
  • Es gibt keine Anforderungen an die Mindestwerte f√ľr den Energiebedarf oder die Energieeffizienz des Geb√§udes.

Einige St√§dte und Regionen haben jedoch zus√§tzliche Regelungen erlassen, um den Energieverbrauch in Geb√§uden zu reduzieren. Beispielsweise k√∂nnen h√∂here Anforderungen an die D√§mmung oder an die W√§rmeerzeugungsanlagen gestellt werden. Es lohnt sich daher, sich √ľber die lokalen Regelungen zu informieren.

Welchen Nutzen bringt Erneuerbare Energie im Neubau?

Erneuerbare Energie hat viele Vorteile beim Neubau eines Hauses.

Die wichtigsten davon sind:

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.services-hammer.de/